Freitag, 4. Februar 2011

Auf vielfachen Wunsch

möchte ich Euch heute mal versuchen, eine Art der japanischen Stabbindung zu erklären, die ich in der Regel auch für meine Kartenminis nutze....
Die Angaben etc. beziehen sich in Hinblick auf eines der Kartenminis - wenn Ihr z.B. mehr oder größere Seiten machen wollt, müsst Ihr die Maße etc. natürlich entsprechend ändern ;-)
Zunächst schneide ich mir mein gewünschtes Papeir auf 11cm x 17cm zu - - - so passt das Büchlein auch noch in ein Kuvert

Jetzt wird jede Seite (bis auf die Letzte) 2cm vom linken Rand gefalzt
Die Seiten, die ich evtl. mit einem Border bearbeiten möchte, stanze ich bereits vor dem Binden

Als nächstes sortier ich die Papiere / Reihenfolge und fixiere alle mit einer Klammer, damit sie nicht verrutschen, wenn ich die Löcher setze.
Ich lege mir eine "Lochschablone" an den linken Rand und markiere, wo ich die Löcher setze ...
-> die rechten Löcher kommen genau auf den Falz
Am besten Ihr macht Euch eine Schablone - meine Angaben, sind alles *cm* Angaben

Nun werden alle Seiten durchgelocht - am besten geht es mit der Crop-A-Dile

Und nun geht es ans Binden!
Nehmt Euch einen 80cm - 100cm Bindfaden oder eine gewachste Kordel und eine Nadel und es kann los gehen....
Als erstes wird von hinten nach vorne durch das mittlere Loch, dann um den Rücken wieder in das gleiche Loch genäht - auf der Rückseite wird ein ca. 10cm Faden für das spätere Vernähen hängen gelassen

Jetzt vom mittleren Loch schräg nach unten zum nächsten Loch....von hinten um den Rücken und im gleichen Loch wieder hinein auf die Rückseite nähen.
Auf der Rückseite ebenfalls die Schräge nach oben wieder zum mittleren Loch nähen...
WICHTIG: Das Genähte muss am Ende sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite gleich aussehen und ebenfalls wichtig, dass IMMER um den Rücken genäht wird!
Jetzt wird auf dem Falz nach gerade runter zum nächsten Loch genäht, wieder um den Rücken von vorne in das gleiche Loch und dann schräg hoch zum nächsten "freien" Loch usw. usw....

Darauf achten, dass alle "Loch-Gruppierungen" einem Häuschen ähneln :-)
Damit meine ich die Hausmauern mit dem schrägen Dach....


Im Prinzip ergibt sich auch automatisch, wie ihr zu den Lochgruppierungen am oberen Teil des Minis kommt....probierts einfach mal aus - es ist gar nicht so schwierig - ich hab aber vermutlich ziemlich kompliziert erklärt, aber das ist nun nicht meine Stärke....
Wenn alles genäht ist, treffen sich in Regel die beiden Fadenenden und werden fest miteinander verknotet....

Aber denkt dran - es gibt zig Arten von Stabbindungen.....dies ist nur eine einzelne davon, doch dank der lieben Yvonne & Susanne von der Papierwerkstatt, kommt man doch immer mal wieder in den Genuss andere Varianten kennenzulernen

Ich wünsche allen, die um eine Anleitung gebeten haben, ganz viel Spass beim ausprobieren!

Kommentare:

  1. Uih, das sieht leichter aus, als es wahrscheinlich ist. Ich danke dir aber trotzdem ganz ganz herzlich für die Anleitung und werde mich garantiert die nächsten Tage daran versuchen! Liebe Grüße...Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bella,
    vielen, vielen Dank für die tolle Anleitung.Ich werde mich gleich am Wochenende daran versuchen.
    Liebe Grüße, schönes Wo-Ende
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Du hast dir wahnsinnige Arbeit gemacht und es wunderbar erklärt. Wenn ich mal gaaanz viel Zeit habe dann versuche ich mich auch mal daran. LG Helga

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die tolle Erklärung, aber meinst Du die BIA oder den Crop-a-dile?
    LG Finja

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die bebilderte Anleitung. Aber Lochen mit Crop-a-dile?
    LG Irene

    AntwortenLöschen
  6. Oooh, vielen Dank. Ich hab schon oft gedacht,:Wie hat sie das nur gemacht? Und nun die Anleitung. hab echt 1.000 Dank

    Leeve Jrööß
    Schnulli

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht kompliziert aus. Da hast es ganz gut erklärt und vielen Dank für den WS.

    En liebe Gruess und e schös Wucheendi
    Christina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Bella, super dass du uns deine Anleitung zur Verfügung stellst, ich bin ein Riesenfan deiner MINIS. lg

    AntwortenLöschen
  9. Ja klar, ich meine die CROP A DILE....

    DANKE Euch aufmerksamen Leserinnen, dass Ihr meinen Fehler gemerkt habt....ich zwar das richtige gemeint, doch das verkehrte geschrieben---das kommt davon, wenn man wohl zuviele Werkzeuge und Maschinchen hier hat ;-)))

    AntwortenLöschen
  10. Vielen, vielen Dank, liebe Bella! Die Bindung ist wunderschön und ich freue mich, sie auszuprobieren.
    Liebe Grüße aus dem verregneten Berlin,
    Laura

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für die Erklärung der Stäbchen Bindung. Jetzt kann ich es auch mal versuchen.
    Alles Liebe
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die Tolle Anleitung :)

    Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    LG
    Jenny

    AntwortenLöschen
  13. vielen dank für die erklärung, liebe bella! das werde ich doch echt mal probieren. hab's schon so oft gesehen und es ist ja echt chic.
    lg, miriam

    AntwortenLöschen
  14. vielen Dank für diese ausführliche Anleitung...das werde ich doch glatt mal ausprobieren...bin doch auch ein Fan von so kleinen Büchlein :-)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Bella!

    Herzlichen dank für diese tolle bebilderte Anleitung zur Bindung! das werd ich mal ausprobieren müssen! danke nochmal!

    LG, Julia (julischka22)

    AntwortenLöschen
  16. Wowwww, einfach toll. Werde ich mir auf jeden Fall merken. Vielen Dank für die Anleitung.

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  17. Danke für den super tollen WS!
    Muß ich unbedingt ausprobieren!
    Ich wünsche Dir einen schönen 3. Advent!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  18. Endlich habe ich das auch einmal ausprobiert. Beim 1. Mal hat es nicht gleich funktioniert, aber da hatte ich einfach nicht richtig gelesen ;-) Deine Anleitung ist super! Vielen Dank dafür! Hier mein Ergebnis: http://muenifaktur.blogspot.de/2013/06/eine-geburtstagskarte-mit-spruchen.html
    LG Katrin

    AntwortenLöschen